L’orthopédie est une spécialité chirurgicale qui permet de corriger les défauts liés à une malformation ainsi qu’à l’âge des os, des articulations, des muscles ou des tendons.
La traumatologie est la spécialité pour les lésions acquises par accident des os, des articulations, des muscles ou des tendons comme les fractures, entorses, plaies, ruptures et sections.

Chaque chirurgien dans notre groupe à sa compétence spécifique, mais reste polyvalent pour assurer une prise en charge efficace des différentes urgences, y compris les polytraumatisés. Chaqu’un est spécialiste en orthopédie et traumatologie mais dispose en plus d’une formation supplémentaire de 2 ans pour la « spezielle Unfallchirurgie » et de la formation internationale ATLS (Advanced Trauma Life Support).

Pour la prise en charge des patients polytraumatisés nous avons même était certifié avec les urgences du CHEM de Esch s/Alzette par la DGU (Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie) et nous travaillons en étroite collaboration avec nos partenaires du réseau Saar-Lor-Lux-Westpfalz pour assurer une prise en charge optimale en cas de multiples blessés graves nécessitant des traitements urgents en même temps.

Dr. Martin Draeger studierte an der Christian-Albrechts Universität zu Kiel. Nach seiner Promotion im Bereich der Transplantationsforschung der Niere und einigen Erfahrungsjahren als Assistenzarzt wechselte er 2006 an das Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar. Während seiner viszeral- und gefässchirurgischen Ausbildung erlangte er die Facharztbezeichnungen Allgemein- und Gefässchirurgie. Am Explantations- und Lebertransplantationsprogramm der Universitätsklinik des Saarlandes war Prof. Dr. Moussavian aktiv beteiligt und stellvertretend verantwortlich. Als Leiter der Gefässchirurgie und ärztlicher Leiter des Gefässzentrums verfügte er zudem über die volle Weiterbildungsbefugnis für Gefässchirurgie. Neben seiner klinischen Tätigkeit setzte er seine Forschungstätigkeiten am Institut für Klinische und Experimentelle Chirurgie für Transplantations- und Gefässchirurgie fort und habilitierte 2011 zum Themenbereich der Lebertransplantationschirurgie.  2013 wechselte Prof. Dr. Moussavian in das Endovaskuläre Gefässzentrum nach Lingen und erlangte dort die Bezeichnung Endovaskulärer Chirurg (DGG), Endovaskulärer Spezialist (DGG) und den Facharzt für Viszeralchirurgie. Zum unterstützenden Aufbau eines einzigartigen Interdisziplinären Gefässzentrums und eines Lehrkrankenhauses der Universität des Saarlandes wechselte Prof. Dr.  Moussavian im Februar 2015 in das CENTRE HOSPITALIER EMILE MAYRISCH nach Luxemburg.

Facharzt für Chirurgie
Facharzt für Gefäßchirurgie
Endovaskulärer Chirurg (DGG)
Endovaskulärer Spezialist (DGG)
Facharzt für Viszeralchirurgie

Dr. Patrick Brogard studierte an der Christian-Albrechts Universität zu Kiel. Nach seiner Promotion im Bereich der Transplantationsforschung der Niere und einigen Erfahrungsjahren als Assistenzarzt wechselte er 2006 an das Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar. Während seiner viszeral- und gefässchirurgischen Ausbildung erlangte er die Facharztbezeichnungen Allgemein- und Gefässchirurgie. Am Explantations- und Lebertransplantationsprogramm der Universitätsklinik des Saarlandes war Prof. Dr. Moussavian aktiv beteiligt und stellvertretend verantwortlich. Als Leiter der Gefässchirurgie und ärztlicher Leiter des Gefässzentrums verfügte er zudem über die volle Weiterbildungsbefugnis für Gefässchirurgie. Neben seiner klinischen Tätigkeit setzte er seine Forschungstätigkeiten am Institut für Klinische und Experimentelle Chirurgie für Transplantations- und Gefässchirurgie fort und habilitierte 2011 zum Themenbereich der Lebertransplantationschirurgie.  2013 wechselte Prof. Dr. Moussavian in das Endovaskuläre Gefässzentrum nach Lingen und erlangte dort die Bezeichnung Endovaskulärer Chirurg (DGG), Endovaskulärer Spezialist (DGG) und den Facharzt für Viszeralchirurgie. Zum unterstützenden Aufbau eines einzigartigen Interdisziplinären Gefässzentrums und eines Lehrkrankenhauses der Universität des Saarlandes wechselte Prof. Dr.  Moussavian im Februar 2015 in das CENTRE HOSPITALIER EMILE MAYRISCH nach Luxemburg.

Facharzt für Chirurgie
Facharzt für Gefäßchirurgie
Endovaskulärer Chirurg (DGG)
Endovaskulärer Spezialist (DGG)
Facharzt für Viszeralchirurgie